Erotisches Lexikon

ABS
Hartplastik - Klassisch für Vibratoren - geruchlos - frei von Weichmachern (Phthalatfrei) - gute Übertragung der Vibrationen - pflegeleicht - hygienisch - mit allen Gleitmitteln verwendtbar.


Analsex
Analsex für Anfänger, das 1x1 des Analverkehrs
Mit viel Zärtlichkeit und Einfühlungsvermögen kann die Anal-Erotik für Sie zu einer besonderen Bereicherung Ihres Liebeslebens werden. Sind die Hemmungen erst einmal überwunden, wird Sie eine völlig neue sexuelle Erfahrung mit höchstem Lustgewinn erwarten. Damit Sie die neue Lust unbeschwert genießen können, empfehlen wir unsere Tipps zu beachten.

Anale Einführungstipps:
1.  Der Spaß am Anal-Sex beginnt für Sie bei der Hygiene. Wir empfehlen den Gebrauch einer Intimdusche.
     Aber egal wie intensiv die Reinigung war, wechsel anschließend niemals zwischen vaginaler und analer
     Penetration; kann Infektionen in der Vagina auslösen!
2.  Der Anus produziert keine Feuchtigkeit wie die Vagina. Also benutze immer Gleitmittel – viel davon – am
      besten spezielle Analgleitmittel. Diese haben immer eine leicht betäubende Wirkung.
3.  Zuerst einen gut „gleitenden“ Finger einführen. Genießt der Partner / die Partnerin das Spiel, lasse
     vorsichtig weitere folgen. Der Schließmuskel wird sich mehr und mehr entspannen.
4.  Nun kannst Du das Finale erleben. Führe vorsichtig den Penis, Dildo oder Vibrator mit viel Gleitmittel ein.
      Vermeide Stellungen bei denen zu kräftig gestoßen werden kann. Wir empfehlen für den Anfang die
      Löffelchen-Stellung. Gehe immer mit viel Zärtlichkeit und Sanftheit vor.

So, jetzt bist Du gut informiert, um sich dem besonderen Reiz des Analverkehrs hinzugeben. Männer berichten über einzigartig starke Höhepunkte, viele Frauen, die gleichzeitig ihre Vagina mit einem Vibrator verwöhnen, von multiplen Orgasmen, wie sie sie zuvor noch nie erlebt hatten. Der Anal-Sex ist eine lustvolle Spielart, die Mann/ Frau einfach erlebt haben muss!


Anilingus
Beim Anilingus wird der Mann oder die Frau von seiner Partnerin oder seinem Partner an seinem Anus mit dem Mund, der Zunge oder den Lippen liebkost.


Aphrodisiakum
Aphrodisiakum wird von dem Namen der Liebesgöttin Aphrodite abgeleitet.
Als Aphrodisiakum bezeichnet man Nahrungsmittel, die Sexualhormone und Endorphine (Glückshormone) freisetzen, wodurch man somit mehr Lust auf Sex bekommt.
Artischocken, Spargel oder Austern sind nicht nur vegetarisch und gesund, sondern fördern nebenbei auch noch die Lust, sowohl beim Mann, als auch bei der Frau.
Vor dem nächsten Liebesspiel einfach mal ausprobieren.


Arabisch
Das Gleitmittel, in diesem Fall Sex-Öl, wird erwärmt. Der Mann taucht nun sein Glied ein und penetriert danach die Vagina der Frau. Die Hitze soll die Durchblutung der Frau anregen und für beide die Lust steigern. Bitte nur sextaugliches Öl verwenden.


Babydoll
Ein Babydoll ist ein erotisches Kleidungsstück der 1960er und 1970er Jahre, eine Art durchsichtiges Hemd für die Nacht. Der Körper wird hierbei nur bis zum Po bedeckt und kann daher gut mit einem passenden Höschen getragen werden.
Die Babydolls der aktuellen Mode sind etwas passiver gestaltet. Zu früheren Zeiten waren diese wesentlich kürzer und vor allem mädchenhafter gestaltet.
Das Wort "Babydoll" steht außer für das Kleidungsstück auch noch für einen Modestil, bei dem Erwachsene Frauen unter anderem mädchenhafte Kleidung tragen.


Besudelungstrieb
Der Besudelungstrieb ist die Beschmutzung von Gegenständen oder Körpern und damit verbundene sexuelle Erregung und Befriedigung.
Menschen mit diesen Neigungen finden ihre Lust-Erfüllung darin, sich selbst oder den Partner beispielsweise mit Kot, Urin, Sperma, Farbe, usw. zu beschmutzen.


Blowjob
Beim Blowjob wird der Mann von seiner Partnerin oder seinem Partner an seinem Geschlechtsteil mit dem Mund, der Zunge oder den Lippen liebkost.


Bondage
Bondage ist eine Fessel-Praktik in der SM Szene um die Bewegungsfreiheit einzuschränken.
Die korrekte Übersetzung lautet Unfreiheit oder Knechtschaft.
Für Fessel-Fetischisten sind Fesselspiele zur sexuellen Stimulation ein absolutes Muss.
Es gibt zahlreiche Fesselmöglichkeiten und Fesselspiel. Angefangen von Hand- oder Fussfesseln bis
hin zu speziellen Seilen, welche auch einen gewünschten Schmerz verursachen können und durch
eine spezielle Technik angelegt werden.
Das besondere beim Fesseln ist oftmals die Ästhetik bzw. die Empfindung, welche den oder die
Gefesselte sexuell reizen. Hinzu kommt die Unterdrückung des Partners, da dieser freiwillig
handlungsunfähig ist und sich ganz dem Partner hingeben muss.
Eine 100%ige Vertrauenssache.
Für ungeübte ist diese Praktik nicht empfehlenswert, da es bei falscher Anwendung zur
Strangulierung kommen kann und Gliedmaßen durchaus absterben können.
Deshalb empfiehlt dildodave ein Fachbuch oder spezielle Kurse in der Szene.
Sogenannte Gags oder Knebel zählen ebenfalls zur Bondage-Kategorie und werden in der Regel über
ein verstellbares Geschirr am Kopf befestigt.
Der Einsatz (Gag oder Knebel) kann aus einem Gummiball oder Holzknebel bestehen und gibt im gefesselten Zustand den extra Kick.
Denn du bist nicht nur gefesselt, sondern kannst dich auch nicht beschweren oder melden, wenn dir etwas nicht gefällt oder du einen Wunsch hast.
Du wirst alles über dich ergehen lassen müssen.
Selbstverständlich ist eine weniger harmlose Bondage-Praktik das Fesseln mit z.B. Handschellen oder
Seidentüchern eine gute Möglichkeit, um sich an dieses fesselnde Thema heranzutasten.
Ein besonderer Reiz sind in diesem Zusammenhang Augenmasken, damit der Überraschungseffekt
größer ist.


Brasilianisch
Beim Brasilianischen tragen beide eine Maske und wälzen sich so durch das Bett.


Bukkake
Bukkake ist eine Gruppensexpraktik, bei der mehrere Männer auf eine weitere Person, meist eine Frau, ejakulieren.
Die beliebteste Art ist die Ejakulation ins Gesicht oder in den Mund.


Callboy / Callgirl
Weibliche Callgirls, bzw. männliche Callboys sind Prostituirte, die ihre Dienste telefonisch oder in Anzeigen anbieten.
Callgirls bieten sich häufig mit Kleinanzeigen an oder werden über spezielle Agenturen vermittelt.
Kunden können dann per Telefon einen Termin ausmachen und sich mit dem Callgirl in ihrer Wohnung oder einem Hotel treffen.
Der Callboy ist ein noch junger Begriff. Zu seinem Kundenkreis zählen neben Frauen vor allem homosexuelle Männer. Viele Callboys arbeiten nebenberuflich.


Coming-out
Das Coming-out ist ein wichtiger Aspekt bei homosexuellen Menschen, die sich bei Familie, Freunden und/oder Kollegen outen bzw. ihnen mitteilen, dass sie auf das gleiche Geschlecht stehen. Davor haben viele Angst, da ihre Neigung gesellschaftlich oft nicht akzeptiert wird.
Jeder muss selbst wissen, wann er sich outet. Die einen wissen es schon in der Pubertät mit 13, 14 oder 15 und andere endecken sich selbst nochmal ganz neu, im Alter von 40 Jahren.


Cunnilingus
Beim Cunnilingus wird die Frau von ihrer Partnerin oder ihrem Partner an ihrem Geschlechtsteil mit dem Mund, der Zunge oder den Lippen liebkost.


Cybersex
Cybersex ist im Grunde wie Telefonsex mit Bild.
Frauen oder Männer präsentieren sich vor der Kamera, um von anderen gesehen zu werden und erotische Handlungen auszuführen.
Es gibt Chatrooms, in denen man sich verabreden oder kennen lernen kann.
Wenn Frauen sich über die Webcam anbieten, können die "Kunden" sexuelle Handlungen simulieren, masturbieren oder der Frau Anweisungen geben, wie er sie gerne sehen möchte oder was sie für ihn machen soll.


Defloration
Ein anderes Wort für den ersten Geschlechtsverkehr (Entjungferung) eines Mädchens.
Beim ersten Geschlechtsverkehr bzw. durch das Eindringen des Penis oder auch eines Fingers wird das Jungfernhäutchen, auch Hymen genannt, durchstossen.
Meistens kommt es bei der Zerstörung des Jungfernhäutchens zu einer geringen Blutung, doch es kann auch passieren, dass sich das Hymen dehnt und nicht reisst. Auch durch körperliche Betätigungen wie Radfahren, Gymnastik, durch Stürze oder Masturbation kann es beschädigt werden.
Die Defloration geschieht meistens während der Pubertät. Viele junge Mädchen verbinden die Defloration mit einem schmerzhaften Erlebnis und fürchten sich davor. Doch meist ist diese Angst unbegründet, wenn der Partner beim ersten Geschlechtsverkehr sanft und zärtlich vorgeht und nicht zu schnell eindringt.

Deutsch
Komm, wir machen es deutsch..  Klingt schon fast wie eine Beleidigung. Deutsch steht für die Missionarsstellung, die übrigens bei uns deutschen ganz klar Platz 1 belegt.
Für andere Länder ist deutsch hingegen die Beschreibung für extrem harten Sex. SM etc...


Dilator
Die Penisplugs, auch Harnröhrenplugs oder Dilator (Dilatator oder Dialator) genannt dienen zur extremen Befriedigung. Sowohl für den Mann als auch für die Frau.
Es gibt sie in den unterschiedlichsten Materialien, Formen, Farben und Größen. Mit Vibration oder ohne bringt dich dieses Sextoy durch das vorsichtige Einführen und den daraus folgenden Reiz schnell zum Höhepunkt. Kenner und Könner tragen über mehrere Stunden einen Harnröhrenplug. Dieser ist dann in der Regel in hohler Ausführung gewählt um ihn beim urinieren nicht entfernen zu müssen. Zudem gibt es Plugs mit einem Ring. Dieser wird um die Eichel zur Befestigung gelegt. Eine sehr große Rolle spielt bei den Plugs die Hygiene bzw. die Desinfektion. Bitte achte immer auf eine sterile Anwendung. Damit diese auch gewährleistet ist, solltest Du bei der Wahl des Gleitmittels darauf achten, dass dieses in kleinen 4ml Tütchen (Einmalsachets) abgefüllt ist. Das verhindert eine Keimbildung an der Gleitmittelverpackung und es besteht keine Gefahr einer Infektion. Die Reinigung des Dilators sollte entweder mit einem Sextoyreiniger wie z.B. unserem „clean n safe Sexspielzeugreiniger“ oder mit milder Seife und warmen Wasser erfolgen. Der Vorteil des Sextoyreinigers ist die desinfizierende Wirkung. Selbstverständlich haben Dilatoren auch einen gesundheitlichen Aspekt. Z.B. bei einer Verengung der Harnröhre empfehlen Ärzte einen Penisplug zur Dehnung bzw. Weitung. Erhältliche Größe, auch in Sets, sind 4 mm – 18mm. Für Neulinge empfiehlt dildodave unbedingt mit einem kleinem Durchmesser zu beginnen und sich dann langsam zu steigern. Das steigert nicht nur die Dehnbarkeit der Harnröhre, sondern auch die Lust auf Mehr.


Doggy-Style
Doggy-Style oder auch "von hinten" bezeichnet die sogenannte Hündchenstellung, bei der die Frau sich wie ein Hund auf alle Viere kniet.
Diese Stellung ermöglicht ein sehr tiefes Eindringen und soll den sogenannten G-Punkt stimulieren.


Domina
Das Wort Domina kommt aus dem Lateinischen und bedeutet außerhalb der Erotik einfach eine Herrin - die "Herrin des Hauses" oder "Hausherrin".
Ein Mann, der sadistisch veranlagt ist, heißt "Dominus".
In der Erotikbranche ist die Domina eine erotische Dienstleisterin, die auf den sado-masochistischen Bereich spezialisiert ist, dominant auftritt und ihre Kunden peinigt bzw. demütigt. Im Normalfall wird dazu ein Rollenspiel vereinbart.
Meistens ist die Domina in schwarz, schwarz-rotem Leder-, Gummi-, Lackoutfit gekleidet. Das Erscheinungsbild der Dominas ist heute stark von der Internet-Pornografie geprägt. Dort werden die Frauen meistens in billiger Reizwäsche dargestellt. In der Realität richtet sich die Kleidung eher nach dem Rollenspiel, welches vorher vereinbart wurde.
In fast jedem Escortservice gibt es diese Spezialfrau für harte Erotik und einen besonderen Fetisch.
Heute sind Dominas auch ganz häufig einfache "Quereinsteiger" in den Beruf - Du solltest aber bestimmte Fesseltechniken und richtige Verhaltensweisen erlernen.


Englisch
Die Engländer mögen es gerne etwas härter, aber nicht zu Hart. Leichte Fesselspiele und ein wenig Spanking (leichte Schläge auf den Po oder auf den Körper) sind bei der englischen Sexpraktik ein Muss.


Escortlady
Eine Escortlady (früher Hostess) verbringt gegen Entgelt Zeit mit Kunden oder je nach Absprache werden in manchen Fällen auch Dienstleistungen verrichtet.
Sie arbeitet für eine Agentur, von der sie vermittelt wird, wenn eine entsprechende Anfrage vorliegt.
Für jeden Kunden wird eine passende Frau dabei sein, von der gut gestylten und modernen Damen, die für besondere Anlässe als Begleitung zur Verfügung steht, bis hin zur Prostituierten, die den Escortservice als "Nebenjob" nutzt.


Exhibitionismus
Im Allgemeinen ist Exhibitionismus der Drang, sich vor anderen Menschen, meist vor dem anderen Geschlecht, auszuziehen.
Bei Exhibitionisten spricht man von Menschen, die ihre Genitalien gerne zeigen (häufiger bei Männern).
Heutzutage werden auch Anspielungen auf die weibliche Mode gemacht. Frauen, die sich leicht bekleidet in der Öffentlichkeit zeigen, werden manchmal als Exhibitionisten bezeichnet/beschimpft. Das liegt wohl eher an der Unwissenheit der Menschen, die sie so bezeichnen.


Fanta-Flesh
Fanta-Flesh ist ein hochwertiges, besonders realistisches Gummi aus TPR. Es ist leicht zu reinigen und fühlt sich an wie echte Haut.


Fellatio
Beim Fellatio (auch Blowjob genannt)wird der Mann von seiner Partnerin oder seinem Partner an seinem Geschlechtsteil oder Hoden mit dem Mund, der Zunge oder den Lippen liebkost.


Fetisch
Beim Fetisch geht es um die Vorliebe für bestimmte Materialien (Lack, Leder, Seide usw.), Gegenstände oder Sexualpraktiken, bei denen man eine erhöhte Lust beim Sex verspürt.
Diese Fetische sollen die speziellen Sexwünsche erfüllen und können allein schon beim Anblick sehr erregend sein.
Verkleidungen beim Rollenspiel sind perfekt für Fetischisten, die auf ausgefallene Kleidung stehen (Uniformen, Unterwäsche, Strümpfe, Stiefel) und ihre sexuellen Wünsche in der Partnerschaft ausleben wollen.
Extremer Fetisch wie Sadomasochismus und Transvestitismus wird häufig nur heimlich ausgelebt. Da die Gesellschaft noch nicht daran gewöhnt ist und die meisten diese Fetische noch nicht kennen, werden diese in der Öffentlichkeit weniger akzeptiert.
Auch die Sinne wie fühlen, schmecken und riechen spielen im Fetisch eine große Rolle. Wenn einige Sinne ausgeschaltet werden (z.B. Augen verbunden) dann reagieren die anderen Sinne besser und intensiver und die sexuelle Stimmulation erhöht sich.


Fisting
Beim Fisting (auch fausten oder fisten genannt) geht es um eine extreme Penetration.
Diese kann sowohl anal als auch vaginal praktiziert werden.
Mit viel Gleitmittel solltest Du dich steigernd an diese Sexpraxis herantasten.
Anfangs sind meist drei Finger bereits ausreichend um den maximalen Dehnbereich der Vagina oder
des Anus‘ zu erreichen.
Um die ganze Hand, zwei Hände, eine Faust oder gar einen Teil des Unterarms einführen zu können, bedarf es an viel Geduld und Übung, bis sich der Darm und der Schliessmuskel oder der Vaginalschlauch ausreichend dehnen.
Den Gefahren sollte man sich unbedingt bewusst sein. Wenn man nicht sanft bzw. vorsichtig genug
beim Einführen vorgeht, kann es zu schmerzhaften Verletzungen bis hin zum „Darmriss“ kommen.
Langfristig und bei zu extremen Praktiken, kann es sogar zur Fehlfunktion des Schliessmuskels
kommen und somit zur Stuhlinkontinenz.
Beim Vaginal-Fisting kann es u.a. zur Verletzung der Scheidenwand kommen.
Auch Krankheiten wie z.B. Tripper, Herpes oder eine Pilzinfektion können beim Fisten übertragen werden.
Mit Einweghandschuhen kannst du einer Ansteckungsgefahr vorbeugen.


Französisch
Wer das nicht kennt, hat die Welt verpennt.. :) Die wohl bekannteste Spielart.. Oralsex kennt sicherlich jeder. Das Verwöhnen mit dem Mund bei Mann oder Frau.


Fußerotik
In der Fußerotik galt früher mal der Fuß als Penisersatz, diese Aussage konnte aber niemals belegt werden.
Liebhaber des Fußes oder einfach Menschen, die den weiblichen Fuß bewundern und erotisch finden, wissen was sie an Füßen haben. Dies zählt dann zum Fußfetisch. Manchmal reicht es auch den Fuß einfach zu bewundern und sich von der Erotik ein wenig verführen zu lassen.
Du kannst dabei natürlich auch weiter gehen und den Fuß deiner Partnerin so richtig verwöhnen, ihn ablecken oder an den Zehen saugen.
Wenn Du die Füße in das Sexleben mit einbeziehen willst und der Penis zwischen den Füßen deiner Partnerin mastubiert wird, nennt man es "Footjob". Wenn eher mit den Zehen "gearbeitet" wird, dann nennt man es "Toejob".


Girlfriendsex
Girlfriendsex ist eine Art der Prostitution, wobei sich die Hure in die Rolle einer ganz normalen Freundin versetzt.
Das heißt, es geht nicht nur um den reinen Sex, sondern auch um verwöhnen und geliebt werden.
Während des Aktes sind auch Küsse/Zungenküsse, sowie Französisch ohne Kondom möglich.
Nach dem Sex kann noch gekuschelt, gestreichelt oder geredet werden, wie in einer normalen Beziehung.


Gleitmittel
Woher weiss ich, welches Gleitmittel für mich das richtige ist?
Dildodave gibt Dir hier nützliche Tipps:

Wir unterscheiden grundsätzlich erst einmal bei den gängigsten Gleitmitteln zwischen auf
wasserbasis, auf silikonbasis oder auf wasser- und silikonbasis (sogenannte Hybridgleitmittel).
Zudem gibt es noch pflanzliche Gleitmittel auf naturbasis, die oft im analen Bereich und bei
Szenekennern Einsatz finden.
Gleitgele und Gleitcremes sind in den unterschiedlichsten Farben, Geschmacksrichtungen und
Konsistenzen erhältlich. Hier ist für jede Fantasie etwas dabei.
Die Konsistenz ergibt sich oft aus dem anzuwendendem Zweck.
Für intensive Massagen wird oft ein dickflüssigeres Gleitmittel verwendet, damit eine
Langanhaltende Gleiteigenschaft gegeben ist.
Aber auch für den Geschlechtsverkehr werden immer häufiger Gleitmittel mit langanhaltender
Gleiteigenschaft gewünscht. In der Regel sind diese aus Silikon.
Der Vorteil ist hierbei, dass das Gleitmittel nicht trocknet und sich keine „Krümmel“ bilden können.

Der Nachteil ist die gleichzeitige Verwendung mit Silikonsextoys. Diese beiden vertragen sich
miteinander nicht. Gleitgel auf Silikonbasis greift Sextoys aus Silikon an und zerstört sie langfristig.

Beim Gleitgel auf wasserbasis spielt dieser Faktor keine Rolle. Hier kann jedes Sextoy verwendet
werden. Jedoch ist die Gleiteigenschaft bei gängigen Gleitgelen auf wasserbasis nicht mit der von
Silikongelen zu vergleichen.

Bereits nach kurzer Zeit trocknet das Gel an und es bilden sich „Krümmel“.
Bei hochwertigen Markenprodukten wie z.B. Aquaglide, Eros Bodyglide oder Pjur geschieht dies nicht.
Im Gegenteil. Obwohl diese Gleitmittelhersteller u.a. Produkte auf wasserbasis anbieten,
unterscheiden diese sich im Hinblick auf die Gleiteigenschaft, kaum von den Silikongelen.

Im weiteren werde häufig auch Gleitmittel auf wasserbasis mit verschiedenen
Geschmacksrichtungen angeboten. Diese dienen oftmals zur Oralen Anwendung. Das Schlucken
dieser Gleitgele ist unbedenklich, solange auf der Tube ein Hinweis zur „Lebensmittelechtheit“
aufgeführt ist.

Für den Analen Gebrauch oder für Fisting-Spiele hast Du die Auswahl an unterschiedlichen
Gleitmitteln mit Relaxeffekt. Diese sorgen für eine Entspannung des Schließmuskels.
Durch eine besondere Zusammensetzung unterschiedlichster oft natürlicher Wirkstoffe, wirken Sie
in etwa wie eine Betäubung. Ein verkrampfen beim Analverkehr ist Schnee von gestern.
Einfach den Schließmuskel einsprühen oder eincremen, einen kurzen Augenblick einwirken lassen
und der Analverkehr kann ungehemmt losgehen.

Bei der Verwendung von Latexkondomen ist unbedingt auf die Verträglichkeit der Gleitmittel mit
diesen zu achten. In Produktbeschreibungen wird darauf hingewiesen.
Das abwaschen des Gleitmittels geschieht klassisch mit Wasser und Duschgel/Seife o.ä..
Hierbei solltet ihr wissen, dass sich Gele oder Cremes auf wasserbasis leichter entfernen lassen als
Gele auf Silikonbasis.
Jetzt musst du entscheiden, welches Gleitmittel für Dich das richtige ist.


Griechisch
Analsex.. Ja genau, kurz und knapp: Die Griechen sind Freunde des Hintertürchens.


Gruppensex
Eine genaue Definition von Gruppensex existiert eigentlich nicht. Der Begriff wird jedoch häufig als Synonyme für "Orgie" verwendet.
Der Sex zwischen drei Personen wird meistens als "Dreier" oder "Triole" bezeichnet.
Der Geschlechtsverkehr, bei dem 4 Personen, meist zwei Paare, involviert sind, wird davon abweichend zumeist "Partnertausch" genannt.
Ansonsten steht der Begriff Gruppensex für den Geschlechtverkehr, bei dem mehr als 4 Personen beteiligt sind.
Der englische Begriff "Gang Bang" wird auch häufig verwendet. Dabei handelt es sich dann zumeist um Sex zwischen mehreren Männern und wenigen Frauen.


Handjob
Wie der Name schon erahnen lässt, geht es hierbei um die Befriedigung des Mannes durch eine fremde Hand.
Der Penis des Mannes wird nur mit der Hand verwöhnt, dabei ist allerdings etwas Übung gefragt, um seinem Liebsten ein unvergessliches Erlebnis zu bieten.
Wer noch mehr Erregung bevorzugt, kann den Blowjob oder die Stimmulation der Hoden oder des Anus mit ins Spiel einbeziehen. Natürlich kann man diese Art der Befriedigung auch verschärfen, indem der Mann gefesselt wird und seiner Partnerin völlig ausgeliefert ist.
Da die Stimmulation meist bis zum Höhepunk geht, findet nachher in der Regel kein Geschlechtsverkehr mehr statt.


Heterosexualität
Wenn man sich zu Menschen des gegensätzlichen Geschlechts hingezogen fühlt, ist man heterosexuell, die ganz normale Liebe zwischen Mann und Frau.
Der Begriff enstand, als die Homosexualität in den Sprachgebrauch mit aufgenommen wurde.
Bei der Homosexualität ist der Partner vom selben Geschlecht und bei der Heterosexualität vom anderen Geschlecht. Die geschlechtliche Liebe zwischen Mann und Frau.


Homosexualität
Homosexuell ist jemand, der eine Neigung zum gleichen Geschlecht hat. Sowohl bei Männern, als auch bei Frauen.
Etwa 6-10 % der Bevölkerung sind homosexuell. Zählt man diejenigen hinzu, die homosexuelle Gedanken oder wünsche haben hinzu, liegt dieser Wert wesentlich höher.
Den Begriff Homosexualität gibt es noch nicht so lange. Den Menschen fiel es früher jedoch nicht leicht sich auf einen Namen für die gleichgeschlechtliche Liebe zu einigen. Seit dem 20. Jahrhundert verwendet man den Begriff homosexuell.


Impotenz
Impotenz ist die Erektionsstörung beim Mann, die heute meist als „erektile Dysfunktion“ bezeichnet wird.
Die Kraftlosigkeit im Penis kann viele verschiedene Gründe haben. Am häufigsten ist es eine Kopfsache, zu viel Stress oder Ängste die im Kopf versteckt sind.
Natürlich können Dinge wie Rauchen, Alkohol oder andere Drogen, sowie Krankheiten, beispielsweise Bluthochdruck oder eine Verletzung des Schwellkörper in Penis dazu führen, dass er nicht mehr ganz so standhaft ist wie gewünscht.
In der heutigen Zeit gibt es Medikamente oder Sexualtherapeuten, die einer Impotenz gegenwirken können.


Intimdusche
Eine Intimdusche ist ein weit verbreitetes Utensil, welches nicht nur in der Pornobranche genutzt wird. Sie dient der Reinigung des Intimbereichs und besteht meistens ganz einfach aus einem Gummiball und einer Kanülle, womit Wasser in die Vagina oder den Anus gepumpt werden kann.
Aber nicht nur für die Hygiene, sondern auch zur Empfängisverhütung wurde die Scheidenspülung früher eingesetzt, daher waren derartige Geräte auch damals schon häufig im Haushalt zu finden.


Italienisch
Jetzt wird es verrückt. Der Mann kommt zum Orgasmus, indem er sein Glied zwischen Ihrer Achselhöhle reibt.
Wer's mag... :)


Japanische Massage
Viele verschiedene Arten der Gesundheitspflege kommen aus fernöstlichen Ländern, darunter auch Massagen, die zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden. Eine Japan-Massage wird auch als Shiatsu bezeichnet, wenn sie dem körperlichen Wohlbefinden dient.
Japanische Erotik-Massage
In japanischen Bordellen gibt es häufig erotische Massagen, die auf Luftmatratzen oder Liegen angewendet werden. Nach einem Duschbad, zusammen mit der Masseurin, legt sich der Kunde hin und wird von der Masseurin massiert. Dabei nutzt sie meist ihren ganzen Körper (eingeölt oder eingeseift) , um den Mann zu verwöhnen.


Jelly
Oder auch Weich-PVC mit bis zu 30% Weichmachern - exzellente Elastizität und Festigkeit - gleicht sich gut der Körpertemperatur an.


Klitoris
Die Klitoris hat viele Bezeichnungen. Bekannte Begriffe wie Kitzler, Lustpunkt oder "Zentrum der weiblichen Lust" tauchen häufig auf.
Im Englischen, ganz oft auch in Porno-Filmen, nennt man sie clit und in der Literatur ist sie unter dem Namen "Lustknospe" bekannt.
Die Klitoris ist ein sehr reizbares, sogar das reizbarste Sexualorgan der Frau und ist in den meisten Fällen haupverantwortlich für ihr Lustempfinden.
Es gibt viele Frauen die durch manuelles stimmulieren der Klitoris einen Orgasmus bekommen können.
Vielleicht bindest Du beim nächsten Akt mit deiner Parrnerin die Klitoris mal ins Liebsspiel ein und schaust mal, ob sie positiv darauf reagiert.


Knebel
Ein Knebel ist etwas, das einen Menschen daran hindert, vernünftig zu kommunizieren. Das Sprechen bzw. Schreien ist fast nicht mehr möglich. Wer grade keinen Knebel zur Hand hat, kann auch einfach ein Tuch, ein Klebeband oder auch ein Höschen nehmen.
Bei erotischen Spielen ist der Knebel um seinen Partner zu demütigen gern gesehen. Verschiedene Varianten von Knebeln lassen viele Spielmöglichkeiten offen. Ein einfaches Beispiel dafür ist: Der Partner mit dem Knebel soll auf Fragen antworten und kann diese nicht verständlich geben (durch den Knebel unmöglich). Für die nicht korrekten Antworten wird der geknebelte bestraft.
Aber Achtung, solche Methoden können zu Atemnot oder Atemstillstand führen und sollten vorsichtig angewendet werden.


Lapdance
Lapdance  heißt übersetzt „Schoßtanz“.
Der Lapdance ist nicht nur in Nachtclubs, sondern auch zuhause eine interessante Sache. Dabei ist es meist die Frau, die ihren Partner verführt.
Wenn ihr mehr Feuer in eure Beziehung bringen wollt, dann ist so ein Lapdance bestimmt auch etwas für euch. Überrasche Deinen Partner doch mal mit einer kurzen Show.
Du kennst es bestimmt von einem Junggesellen-/Junggesellinnen-Abschied oder 18. Geburtstag, wobei ein/e Tänzer/in für die gefeierte Person engagiert wird.
Bei diesem Tanz hat die Tänzerin entweder nur wenig Bekleidung an oder sie erfreut mit ihrem freien Oberkörper. Üblich ist dabei der Tanz auf dem Schoss des Partners/Kunden.
Bei so einer Feierlichkeit sollte dir aber bewusst sein, dass dieser Tanz nur für Unterhaltung sorgt und keine Aufforderung zum Sex ist.
Nicht der Sex, sondern der Reiz und das Spiel ist das Ziel.
In einigen Nachtclubs ist es auch möglich, den Lapdance von komplett nackten Frauen zu bekommen. Selbstverständlich mit Aufpreis;-)
Damit der Lapdance auch noch intimer werden kann, haben die meisten Clubs, die so etwas anbieten, seperate Räume, in die man sich zurück ziehen kann.


Latex
Das klassische Material für Sextyos - keine Weichmacher (phthalatfrei) - perfekte Elastizität - pflegeleicht - hygienisch - umweltfreundlich


Liebeskugeln
Dieses Sextoy stärkt beim Tragen nicht nur die Beckenbodenmuskulatur sondern sorgt auch für ein
reizendes Gefühl.
Besonders empfehlenswert sind Liebeskugeln nach der Schwangerschaft.
Sie sorgen im Rahmen der
Rückbildungsgymnastik für eine Rückbildung der Gebärmutter, Bauchdecke und der
Beckenbodenmuskulatur.
Sie werden vaginal eingeführt und bestehen meist aus zwei Kugeln welche oft eine Metallkugel im
inneren enthalten. Diese innere Kugel sorgt bei jeder Bewegung für eine intensive Stimulierung, denn
sie stößt an die „Wand“ des äußeren Gehäuses und ist somit sexuell reizend und macht Lust auf
Mehr.
Lustkugeln haben eine Rückholschlaufe, welche ein leichtes entfernen ermöglichen.
Es gibt zahlreiche Ausführungen dieses Sextoys.
Ob mit Vibration oder ohne, ob mit glatter Oberfläche oder Gerippter oder als einzelne Kugeln (diese heissen Ben-Wa-Balls).
Sie können alle während des Analverkehrs getragen werden und bewirken ein „engeres“ Gefühl.
Es gibt auch Analkugeln. Diese sind häufig als Kette ausgeführt und sorgen getragen ebenfalls beim
Vaginalverkehr für ein „enges“ Gefühl. Analketten können in ihrer Ausführung schonmal größer und
Mit mehr Kugeln ausfallen. Diese sind dann eher für den Fistingbereich und für die oder den geübten
Träger gedacht.
Bitte unbedingt bei der Verwendung der Lustkugeln auf eine hygienische Sauberkeit achten. Oftmals
werden diese Sextoys auch im Alltag getragen und sind meist für mehrere Stunden eingeführt. Dies
erfordert eine Bakterienfreie Oberfläche um Krankheiten oder Entzündungen zu vermeiden.
Auch von Männern werden immer häufiger Lustkugeln getragen.
Sie sorgen hier für die Stimulierung der Prostata und fördern die Erektion sowie die Potenz.


Liebesschaukel
Diese Sextoys sind eine ganz besondere Art um unterschiedliche Stellungen beim Geschlechtsverkehr
auszuüben.
Sexschaukeln gibt es in verschiedenen Variationen und mit unterschiedlichen Belastungsgrenzen.
In der Regel werden sie an der Decke befestigt. Hierzu gibt es spezielle Befestigungsmittel für Holz-
oder Betondecken.
Das maximale Belastungsgewicht gibt in der Regel der Hersteller vor.
Dieses sollte beim Kauf unbedingt beachtet werden.
Wenn Du zu zweit auf der Schaukel Spass haben möchtest, solltest Du dich für eine Schwerlastschaukel entscheiden.
Hier kann die Belastungsgrenze schonmal bei 250 Kg liegen.
Man kann die Belastung durch den Einsatz einer sogenannten Partnerfeder erhöhen.
Diese wird einfach zwischen der Schaukel und dem Haken in der Decke befestigt. Sie gibt nach und sorgt für eine Entlastung der Befestigungshaken.
Für welche Schaukel ihr euch entscheidet hängt vom Anspruch und vom Design ab.
Es gibt z.B. Schaukeln mit einer Sitzschlaufe, mit Sitz-Hand und Fussschlaufen oder nur mit Hand- und
Fussschlaufen.
Sie sind meist alle aus robustem Nylon und halten so einiges aus.
Zudem sorgen Liebesschaukeln für ein fantasievolles Liebesleben. Ihr könnt alle erdenklichen
Stellungen ausprobieren und neuen „Schwung“ ins Schlafzimmer bringen.


Massage
Sinn und Zweck einer Massage ist, die Haut und die Muskulatur von außen manuell oder durch Geräte verstärkt zu durchbluten. Ruhe, Erholung und Entspannung kann so ganz einfach herbei geführt werden.

Erotische Massagen
Alle Massagen, die ein Wohlbefinden herbei führen, kann man als "erotische Massage" bezeichnen. Nicht nur die Massage selbst, sondern auch die Umgebung und der Einsatz von duftenden Ölen kann einen erotischen Effekt auslösen. Deshalb kann man normale Massagen, die zur Entspannung dienen, nicht mit Intimmassagen vergleichen.

Intimmassagen
Bei der Intimmassage ist die Masseurin oder der Masseur gezielt auf die Stimulierung der Geschlechtsorgane aus. Dies erfolgt meist durch Massagen mit der Hand.
In der Erotikbranche bekannten, sogenannten "Massagesalons" werden diese oder ähnliche Massagen als "zusätzliche Dienstleistung" angeboten.


Masturbator
Der Masturbator ist ein Begriff der modernen Erotikbranche.
Als Masturbator wird eine künstliche Vagina bezeichnet, in die Männer hineinmasturbieren können.
Sie sind sehr naturnah und versprechen so ein Gefühl, als wäre man gar nicht allein.
Aber natürlich können Masturbatoren auch ein Liebesspiel zwischen zwei Sexualpartnern noch erotischer und wilder machen.
Ob sie ihn damit verwöhnt oder er selbst befriedigt, das bleibt der Fantasie und Lust überlassen.
Häufig beschreibt der Begriff Masturbator auch einen Mann, der gerne masturbiert.


Milf
Der Begriff MILF ist eine Abkürzung für "Mother I would Like to Fuck", auf deutsch also "Eine Mutter, mit der ich mal Sex haben will".
Bei dem Begriff MILF verstehen die meisten Jugendlichen/jungen Erwachsene nicht nur eine Mutter, sondern generell ältere und reifere Frauen, die für ihr Alter sehr attraktiv und erotisch anziehend sind.
Eine Frau, die 35 Jahre alt ist und noch kein Kind hat, kann also auch von ihrem verehrer als MILF bezeichnet werden.

Andere Begriffe, die auf das gleiche Prinzip hinaus laufen, existieren auch schon:

DILF - Dad I would Like to Fuck
SILF - Sister I would Like to Fuck
BILF - Brother I would Like to Fuck
GILF - Grandma I would Like to Fuck


Mongolisch
Der Penis wird zwischen ihren Pobacken gerieben. Ganz wichtig: ohne Penetration.


Natursekt
Der "Natursekt" ist kein Wein, sondern Urin. Der getarnte Begriff ist in der Erotikbranche gang und gäbe und wird meist bei extremen Fetischen bzw. Vorlieben verwendet.
Beim Spiel mit dem Natursekt ("Wasserspiele") gibt es zwei Arten:

1. Der passive Partner wird angepinkelt, wobei dieser das warme und erotische Gefühl des Urins auf der Haut spürt.
2. Der Urin wird getrunken. Besonders prikelnd soll das Erlebnis sein, wenn der passive Partner den "Sekt" direkt aus der Vagina/Penis trinkt. Natürlich geht das auch aus einem normalen Glas oder, um nochmehr das Natursektspiel zu fühlen, aus einem Sektglas.


Neunundsechzig
Neunundsechzig ist eine sexuelle Stellung, bei der sich beide Partner gleichzeitig oral verwöhnen, indem sie entgegengesetzt aufeinander liegen und die Geschlechtsteile des anderen mit der Zunge oder den Lippen liebkosen.


Nylons
Nylons oder Nylonstrümpfe sind unter anderem ein erotisches Kleidungsstück, dass seit der Nachkriegszeit aus dem Stoff "Nylon" hergestellt wird. Es ist relativ dehnfähig.
"Nylons" führten früher zum Konkurrenzkampf auf den Straßen. Jede Frau wollte die schönste sein und trug was die Beine glänzend und erotisch machte. Dabei besonders reizend, Nylons mit schwarzer Naht.
Zu Nylons gehören High Heels und Strapse, dabei ein entzückender Rock und die Erotische Sensation ist perfekt.


Nymphomanie
Von Nymphomanie spricht man meist nur, wenn bei übermäßigem Verlangen nach Sex ein häufiger Partnerwechsel Priorität hat. Die betroffene Person kann sich dabei nicht auf einen Partner einlassen, sondern ist immer weiter auf der Suche, ihre Sexualtriebe auszuleben.
Als Nymphomanin bezeichnet man eine Frau, die ein höheres Verlangen nach Geschlechtsverkehr hat.
Der Begriff war in früheren Zeiten für "übertriebene" sexuelle Aktivität oder auch "Geilheit" von Frauen gebräuchlich. Eine Frau, die übermäßige Lust auf Sex hatte und schon als Nymphomanin abgestempelt wurde, hatte es zur damaligen Zeit nicht einfach.
Das Gegenstück der Frau ist der Satyriasis, die Nymphomanie ist also bei Männern ebenso verbreitet, wie bei Frauen.
Heute wird der Begriff nicht mehr so häufig verwendet, da es sexistisch und abwertend ist.


One Night Stand
Ein One Night Stand ist ein unverbindliches, erotisches Abenteuer/ Sex für eine Nacht oder kürzer. Es kommt aus dem Englischen, obwohl im Englischen meist an Stelle von "One Night Stand" gerne auch der Begriff "Casual Sex" benutzt wird.
Historisch betrachtet, bedeutet One Night Stand ein "einmaliges Gastspiel".
In der Umgangssprache wird die Person, mit der man eine erotische Nacht verbracht hat, auch als One Night Stand bezeichnet.
Die Abkürzung ONS hat sich auf Portalen für Sexkontakte immer mehr etabliert.
Ein One Night Stand kann ein Seitensprung sein, muss aber nicht, da bei einem Seitensprung per Definition mindestens einer der beiden Sexpartner gebunden sein muss und beim One Night Stand nicht.
Der Quickie bezieht sich im Gegensatz zum One Night Stand ausschließlich auf die sehr kurze Dauer des Geschlechtsaktes und kann genauso in einer festen Partnerschaft vorkommen.


Oralverkehr
Der Begriff Oralverkehr wird verwendet, wenn der Mann oder die Frau die Partnerin oder den Partner mit dem Mund an den Genitalie, also an der Vagina oder am Penis befriedigen oder liebkosen.
Diese Praktiken nennt man auch Blowjob oder Fellatio (am Penis) oder Cunnilingues (an der Vagina).
Weitere Begriffe sind z.B.:
Anilingus (mit dem Mund oder den Lippen wird der Anus Liebkost oder geküsst)
Neunundsechzig (beide Partner verwöhnen sich gleichzeitig oral, indem sie entgegengesetzt aufeinander liegen)


Penisring
Was bringt ein Penisring?
Cockringe werden um den Penis gelegt und sorgen dafür, dass sich das Blut in den Schwellkörpern
sammelt.
Dies hat eine erhöhte Potenz zur Folge und sorgt für eine verstärkte Ejakulation.
Gerade für Männer mit Potenzproblemen ist dies ein sinnvolles Sextoy.
Dildodave empfiehlt beim Anlegen ein Gleitmittel zu verwenden, damit der Ring leichter über das
Glied gezogen werden kann.
Ganz wichtig ist die Einhaltung der Tragezeit. Man(n) sollte Penisringe nicht länger als 30 Minuten
Übergezogen lassen, denn ein zu langes Tragen hat zur Folge, dass sich die Blutgefäße stauen und
der Penis aufgrund der fehlenden Durchblutung Schäden davon tragen kann.
Es gibt zahlreiche Ausführungen, die für eine zusätzliche Stimulierung sorgen.
Z.B. mit einem kleinen Vibrationsmotor, welcher den Penis, die Hoden oder beim Berühren die
Klitoris stimulieren.
Für Anfänger sind verstellbare Penisringe von Vorteil, da diese so eingestellt werden können, dass
sie nicht zu stramm sitzen. Die Erfahrung die Du sammelst wird dir zeigen, wie stramm er sitzen soll.


Penisverlängerung
Es gibt unterschiedliche Gründe warum ein Mann eine Penisverlängerung tragen kann/sollte.
Zum einen ist oft ein Potenzproblem der Grund. Hier hilft eine Penisverlängerung bzw. eine Manschette für die nötige Standfestigkeit.
Zum anderen ist die Größe ein Grund für das tragen eines Penisüberzuges. Entweder ist er zu klein, oder die Partnerin hat den Wunsch etwas mehr ausgefüllt oder intensiver stimuliert zu werden.
Dann ist dieses Sextoy genau das richtige.
Es gibt unterschiedliche Größen, Formen und Farben und die verschiedenen Materialien bieten jedem Anwender eine große Auswahl.
 Zu beachten ist bei der Wahl der Verlängerung die Innenlänge und der Innendurchmesser.
Damit der Penis fest in der Hülle sitzt und nicht hin- und her rutschen kann solltest Du dich für ein weiches und dehnbares Material entscheiden, welches eng anliegt.
Für den sicheren Halt einer Penismanschette sorgen häufig Ausführungen mit sogenannten
Halteschlaufen/-ösen, welche über den Hoden gezogen werden und somit für eine sichere
Anwendung sorgen.
Es gibt auch Ausführungen ohne eine Halteschlaufe.
Diese Exemplare werden wie ein Kondom über das Glied gezogen. Hierbei solltest Du ebenfalls darauf achten, dass die Penishülle eng anliegt, damit sie beim Geschlechtsverkehr nicht „abrutscht“.
Bei der Verwendung von Penisverlängerungen empfiehlt dildodave ebenfalls ein Gleitmittel.
Bei der Wahl des Gleitgels solltest Du unbedingt auf die Materialverträglichkeit achten.
Die Reinigung erfolgt klassisch mit Wasser und milder Seife oder einem Sextoyreiniger.


Prostatastimulierung
Männer können von ihrer Partnerin auch ganz anders sexuell befriedigt werden. Durch die direkte Stimmulation der Prostata. Mit der einen Hand die Prostata, mit der anderen der Penis. Der Orgasmus wird intensiver und lustvoller sein als jemals zuvor, dennoch etwas verwirrend, da es eine neue Erfahrung ist, an die sich Neulinge erst gewöhnen müssen.
Auch für einige Frauen ist es eine Überwindung, die Prostata ihres Partners zu stimmulieren. Oft wissen sie garnicht, wo diese sich befindet oder haben einfach Hemmungen davor.


Queening
Der Begriff Queening (Facesitting) ist ein Fetisch, bei dem sich die Frau nackt oder mit einem Höschen bekleidet auf das Gesicht des Mannes/Sklaven setzt.
Der besondere Reiz für Männer ist dabei, dass die Frau die kontrolle über die Atmung hat. Wenn die Atemwege durch die Vagina oder das Gesäß blockiert sind, kann nicht nur Oralverkehr stattfinden, sondern auch Erstickungsgefahr bestehen.
Mittlerweile gibt es verschiedene Hilfsmittel die helfen diesen Reiz noch spannnender zu. Der Queening-Stuhl und die smoothering Box sind beispielsweise extra für diesen Fetisch gemacht. Entweder ist nur das Gesicht des Sklaven frei oder beim Queening-Stuhl das Gesäß der Domina.


Quickie
Das Wort Quickie stammt vom englischen Wort quick, welches ins deutsche übersetzt, schnell heißt.
Es geht hierbei um schnellen unverbindlichen Sex. Das Vorspiel, Zärtlichkeiten oder Gefühl haben beim Quickie nichts verloren, es geht einfach nur darum, befriedigt zu werden.
Der Quickie ist bei Paaren ebenso beliebt, wie bei kurzfristigen sexuellen Bekanntschaften.


Reiterstellung
Bei der Reiterstellung hockt die Frau auf dem Mann, der auf dem Rücken liegt.
Diese Stellung ist besonders schön für Frauen, da sie die Geschwindigkeit und Härte selbst kontrollieren können.
Da die Frau auf ihm "reitet" nennt man diese Stellung Reiterstellung.


Reizwäsche
Es ist noch nicht lange her, da nannte man „Reizwäsche“ abwertend. Ein Begriff, der erotische Kleidung in den Bereich billiger Branchen brachte.
Zum Glück, hat sich diese Einstellung in den letzten Jahren gewandelt.
Erotische Kleidung stellt einen Hochgenuss für denjenigen dar, der es schon einmal ausprobiert hat und darauf Wert legt. Männer wie auch Frauen reagieren von natur aus sehr stark auf erotische Kleidung, wenn auch individuell verschieden.
Erotische Kleidung betont und lenkt den Blick des Betrachters auf genau die Bereiche des Körpers, die ihn inspirieren, gefallen und erregen. Ein schöner BH oder ein ansehnliches Top, umfasst die Brust der Frau und betont ihre herrlichen Rundungen. Der Fantasie kannst du dabei freien Lauf lassen.
Frauen, wie auch Männer empfinden es als besonders reizvoll, wenn die Erotische Kleidung zum „Auspacken“ verführt, so wie ein lang ersehntes Geschenk. Stell dir vor, du  ertastest und erforschst mit Küssen seine/ihre nackte Haut, während einiges noch unter reizvoller Wäsche verhüllt und vor deinen Lippen sicher ist. Während ihr euch liebt, enthüllst du immer mehr von ihm oder ihr, legst die herrlichen Orte frei und startest einen erneuten Gang mit Fingern und/oder Küssen an die interessanten Stellen deines Partners.
Die Erotische Kleidung erregt am meisten, wenn beide Partner sich bewusst darauf einlassen und ein Spiel miteinander beginnen.
Ein wichtiger Pluspunkt ist, dass Erotische Kleidung keine (Unter-) Wäsche ist, die wir im Alltag tragen. Wenn sie oder er erotische Kleidung trägt, dann ist das wie das weiße Kleid zur Hochzeit oder wie das Abendkleid oder der Smoking zum gemütlichen Dinner. Es zeigt dem anderen: „Ich will Dir gefallen, schau mich an.“
Menschen sind sehr verschieden und genauso verschieden sind auch die Geschmäcker und ihre speziellen Vorlieben, was erotische Kleidung betrifft. Zum Glück haben wir ein großes Sortiment, bei dem jeder das richtige findet, damit du deinem Schatz mal wieder ein ganz besonderes Geschenk machen kannst.


Russisch
Verhütungstechnisch die sicherste Nummer. Hierbei ist viel Öl im Spiel. Der Anus des Partners wird mit dem Finger massiert (ohne Eindringen). Andererseits wird häufig auch der Penis zwischen den eingeölten Schenkeln der Partnerin gerieben.


Schwedisch
Schwedisch.. nein, hierbei geht es nicht um Blondinen oder ähnliches.
Sie zieht seine Vorhaut zurück, so dass die Eichel frei liegt. Danach hält Sie seinen Penis und lässt es sich so von ihm besorgen.


Silikon
Das Premiummaterial für Sextoys - geruchlos - frei von Weichmachern (phthalatfrei) - UV- und hitzebeständig - antiallergen - pflegeleicht - hygienisch - gute Anpassung an die Körpertemperatur - Silikon verträgt sich nicht mit Silikon. Daher bitte kein Silikongleitmittel verwenden, sondern auf Gleitmittel auf Wasserbasis zurückgreifen.


Spanisch
Auch bekannt als Busensex oder Titjob. Dabei reibt er seinen Penis zwischen die Brüste der Frau, bis er kommt.
Die Frau kann dabei die Reibung steuern indem sie ihren Busen zusammenpresst.
Spanisch mit Aufnahme. Der Penis wird soweit vorgeschoben, dass er auch in den Mund geht.


Strap-On
Dieses Sextoy gibt es in zwei Grundausführungen:
Hohl oder aus Vollmaterial.
Frauen können beide Varianten tragen wobei Männer logischer Weise nur hohle Strap-Ons, oder
auch Umschnalldildos genannt, tragen können.
Diese wirken wie eine Penisverlängerung und sorgen dafür, dass er SIE ausreichend ausfüllt.
Es gibt Umschnalldildos in allen erdenklichen Formen, Farben und Größen. Mit Vibration und ohne,
bis hin zum Doppelstrap-On zur gleichzeitigen analen und vaginalen Befriedigung.
Hier entscheidet Deine Vorliebe.
Einen Strap-On aus Vollmaterial wählen in der Regel Frauen, die entweder ihre Partnerin oder ihren
Partner Vaginal oder Anal befriedigen möchten.
Um bei einem Mann die Prostata mit einem Strap-On zu stimulieren, solltest du einen leicht nach
oben gebogenen Umschnalldildo wählen. Somit wird sein G-Punkt spielend erreicht.
Grundsätzlich empfehlen wir beim Analverkehr immer ein Gleitmittel zu verwenden.
Gerade für Anfänger ist es sinnvoll ein Entspannungs-Gleitgel zu verwenden.
Diese haben die Funktion den Schließmuskel zu entspannen und wirken einer eventuellen Verkrampfung beim eindringen entgegen.
Ein hohler Umschnalldildo kann auch Männern mit Potenzproblemen helfen ein wenig Schwung ins
Schlafzimmer zu bringen. Damit der Richtige ausgewählt wird, meist in realistischer Form, solltest Du
unbedingt auf die richtige Größe achten. Der Innendurchmesser kann sehr unterschiedlich sein und
sollte für Deinen Penis passend gewählt werden, damit ein perfekter Sitz gewährleistet ist und beide
etwas von der Penetration haben.
Gereinigt wird dieses Sextoy üblicherweise mit einem Sextoyreiniger oder mit Wasser und milder
Seife.


Swingen
Swingen heißt Partnertauschen, wobei sich Pärchen in Swingerclubs treffen und die Partner tauschen.
Wenn sich Pärchen treffen läuft es meist folgendermaßen ab:
Der Partner wird getauscht, der Mann kriegt die Frau eines Anderen und die Frau den Mann einer Anderen.
Meistens findet der Geschlechtsverkehr in speziell dafür vorgesehenen Räumen statt, sodass sie gemeinsam, also zu viert oder mehr, (Gruppensex) haben können.


Thailändisch
Beide Partner ölen sich den gesamten Body ein. Sie gleitet und rutscht nun mit Ihrem erotischen Körper über seinen und befriedigt ihn dadurch. Bis zum Happy end...


TPE
(Nature Skin, Cyber Skin Material) - geruchslos - frei von Weihmachern (phthalatfrei) - super Elastizität und Festigkeit - UV-beständig - körpververträglich - umweltfreundlich - gute Anpassung an die Körpertemperatur.


Trockensex
Trockensex ist eine sexuelle Handlung, bei der sich die Geschlechtsteile nicht berühren und keine Körperflüssigkeiten ausgetauscht werden. Beide Partner bleiben angezogen, eine Unterhose reicht dabei völlig aus. Die Partner reiben die Genitalien durch die Kleidung aneinander während die Spannung steigt, wenn keiner der beiden zum Höhepunkt kommen darf.
Vor knapp 50 Jahren wurde Trockensex häufig bei jüngeren Paaren angewendet, heute ist es nur noch ein Spiel mit den Reizen.


Unterwerfung
Der Begriff „Unterwerfung“ kommt aus der BDSM-Szene.
Beim Liebesspiel spielen die Partner, insbesondere Frauen, sehr gerne damit, unterworfen zu werden. Wobei Frauen neuerdings auch gerne Männer spielerisch unterwerfen. Hierbei ist allen beteiligten klar, dass man ein Spiel miteinander spielt, das nur für die Zeit des Liebesspiels gespielt wird.
Einen Schritt weiter geht man beim Rollenspiel. Hier träumt sich der Unterworfene in die Rolle hinein, verantwortungslos die kontrolle abzugeben, andere bestimmen lassen und den Anweisungen zu folgen.
Dabei könnte beispielsweise der Mann in ein  Frauenkleid schlüpfen, sich schlagen lassen, anal befriedigt werden oder einer Frau die Füße lecken.


Unzucht
Der Ausdruck „Unzucht“ bezeichnet den außerehelichen Geschlechtsverkehr (Seitensprung). Das Wort wird auf jede Art von Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe angewandt.
In der Fachsprache bedeutet „Unzucht“ in der Regel einfach „Geschlechtsverkehr“, so sind „unzüchtige Handlungen“ dann alle sexuellen Berührungen.
Die Homosexualität wurde in der älteren Sprache meist als „widernatürliche Unzucht“ bezeichnet. Der Begriff ist aber veraltet.


Vinyl
Vinyl ist ein amorpher thermoplastischer Kunststoff. Der Vorteil ist seine Haltbarkeit. Sonnenlicht zersetzt es nicht, die Eigenschaften werden nicht beeinträchtigt. Wasser (auch salziges Meerwasser) und Luft können es nicht zerstören. Die Konsistenz ist äußerlich weich und innerlich hart.


Vorspiel
Das Vorspiel ist die "Aufwärmphase" vor dem eigentlichen Geschlechtsverkehr.
In alten Lehrbüchern über Sex hat das Vorspiel eine besondere Bedeutung. Man sah das Vorspiel wie eine Vorspeise vor dem Hauptgang. Im Anschluss der Vorspeise gibt es noch ein Dessert, das Nachspiel. Dieses Beispiel war dazu gedacht, um den Männern beizubringen, dass Frauen nicht sofort zum Geschlechtsakt kommen möchten/können. Sie brauchen erst einmal das Vorspiel um sich "auzuwärmen".
Das Aufwärmen beinhaltet Küssen und Streicheln oder sogar Oralverkehr.


Weißes Studio
Das "Weiße Studio" kommt aus der der Pornobranche und bezeichnet einen Raum, in dem Rollenspiele wie z.B. Arzterotik praktiziert werden.
Bei diesem Rollenspiel verkleiden sich die Sexpartner als Arzt und Patient.
Ärztliche Untersuchungen werden nachgespielt und daraufhin kommt es zu sexuellen Handlungen.


Züchtigen
Züchtigungen gibt es häufig bei Rollenspielen und in BDSM-Beziehungen, bei denen Personen durch Schläge und andere Körperstrafen gedemütigt oder auch erzogen werden.
Unterschiedliche Arten von Strafen werden angewendet und erinnern an Strafen früherer Zeiten, als man Schüler und Personal mit Schlägen erzogen hat.
Kleine Vergehen werden mit Ohrfeigen bestraft.
Der Schlag mit der Flachen Hand ist schon allein durch den Hautkontakt sehr erotisch.
Auch härtere Strafen mit Rute, Riemen oder Rohrstock waren damals alltäglich. Es konnte nahezu alles zum Schlagen benutzt werden, was man in die Finger bekommen hatte. Kochlöffel oder Pantoffeln mussten auch schonmal her halten. In der Schule gab es durchaus auch Schläge mit dem Lineal auf ausgestreckte Hände, sowie auf das Gesäß.


Zwitter
Als Zwitter bezeichnet man Menschen, die nicht über eindeutige Geschlechtsmerkmale verfügen.
Sie haben sowohl weibliche als auch männliche Geschlechtsorgane.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.